VITA Magazin
2-2021
6/19

12-14
Stunden:


so die durchschnittliche Geburtsdauer einer Erstgebärenden. Weitere Geburten sind meist kürzer und dauern durchschnittlich sieben Stunden.



Darf ich während der Schwangerschaft Sport treiben?

Aktiv zu sein tut schwangeren Frauen gut – einem Schwangerschafts-diabetes etwa lässt sich durch ausreichende Bewegung vorbeugen. Auch für das ungeborene Kind hat moderater Sport Vorteile: Hält die Mutter sich fit, sinkt ihr Risiko, später an Stoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Übergewicht  zu erkranken. Eine Studie zeigte außerdem, dass Frauen, die in der Schwangerschaft trainiert haben, eine kürzere Geburtsphase durchleben als untrainierte Frauen. Sportarten mit besonderer Verletzungsgefahr sind jetzt natürlich tabu: Geeignet sind Yoga, Walken, Aquafitness oder Fahrradfahren.