VITA Magazin
3-2020
7/19
© Getty Images

Ab wann ist ein Handy sinnvoll?

Es ist eine Tatsache: Die meisten 10-Jährigen besitzen heutzutage ein Handy. Doch brauchen Kinder in diesem Alter wirklich schon ein Smartphone?


„Alle in meiner Klasse haben ein Handy!“ Eltern, bei deren Kindern ein Smartphone ganz oben auf dem Wunschzettel steht, haben diesen Satz mit Sicherheit schon oft gehört.  So ganz falsch liegen die Kleinen damit nicht: 6 Prozent aller 6 bis 7-Jährigen, 33 Prozent der 8 bis 9-Jährigen und ganze 75 Prozent aller Kinder von 10 Jahren nennen ein Handy ihr Eigen. Während Eltern den Vorteil eines Mobiltelefons nachvollziehbarerweise  darin sehen, dass der Nachwuchs sich jederzeit melden kann und Papa oder Mama im Notfall schnell zur Stelle sind, spielen für Kinder natürlich eher andere Dinge eine wichtige Rolle. Sie haben vor allem Spiele, Videos und Apps im Auge – und sehen das Handy als ständig verfügbare Verbindung zu Freunden.

Über Gefahren aufklären
Ganz wichtig: Eltern müssen ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet beibringen. Sie sollten ihnen erklären, wie man es nutzen kann – aber auch, welche Gefahren sich dort verbergen. Wann genau der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung eines Kinderhandys ist, müssen die Eltern natürlich selbst entscheiden. Dabei sollte aber auch bedacht werden, dass ein eigenes Smartphone im Grundschulalter tatsächlich noch nicht nötig ist. In diesem Alter werden Kinder häufig noch zur Schule gebracht oder abgeholt oder werden in der Nachmittagsbetreuung beaufsichtigt. Mit dem Wechsel in eine weiterführende Schule verändert sich die Situation. Kinder sind jetzt selbstständiger unterwegs – ein Mobiltelefon kann ihnen und ihren Eltern dabei mehr Sicherheit geben.

Die Zeit am Handy begrenzen
Ganz klar: Für die Nutzung des Handys sollte es Regeln geben. Kinder, die jünger sind als zehn Jahre, könnten etwa ein Telefon für Notfälle bekommen, das keinen Internetzugang hat, sondern ausschließlich zum Telefonieren genutzt werden kann. Für ältere Kinder, die bereits ein Smartphone haben, könnten Zeitlimits aufgestellt werden – das Gerät darf dann zum Spielen oder Surfen zum Beispiel eine Stunde täglich genutzt werden.